Eltern-Kind-Kurs (EuK I+II)

Was ist der Eltern-Kind-Kurs?
Im Gegensatz zur Musikalische Früherziehung (MFE) besteht der Frühkindliche Unterricht aus Kursen für Kleinkinder und Mütter (bzw. einer anderen Bezugsperson). 

Warum Eltern-Kind-Kurs?
Musikalische Frühförderung lässt Kinder erleben, wie viel Freude in gemeinsamem Musizieren, Singen und Tanzen liegt. Ohne Leistungsdruck werden die Kinder spielerisch an Musik herangeführt.  

Es geht darum, dass die Kinder ein Gefühl für die Schönheit und die Wirkung der Musik entwickeln. Langzeitstudien haben gezeigt, dass Musik die ganzheitliche Entwicklung der Kinder stark fördert. Kinder, die Musik machen, lernen sehr schnell sich sozial zu verhalten und werden kreativ. Damit kann man gar nicht früh genug anfangen.  

Eigentlich kommen Kinder schon als Musiker auf die Welt. Sie haben ein sicheres Rhythmusgefühl, denn den Herzschlag der Mutter haben sie über Monate hinweg verfolgt und miterlebt. Sie kennen die Stimmen und Lieblingslieder ihrer Mutter, bevor sie ihr Gesicht gesehen haben.  

Der Eltern-Kind-Kurs setzt für die Eltern keine Vorkenntnisse voraus. Alle Kinder können daran teilnehmen, auch wenn die Eltern von sich behaupten, unmusikalisch zu sein.

Kursangebot

Eltern-Kind-Kurs I für 1 bis 3-Jährige + 1 Erwachsener
Eltern-Kind-Kurs II für 3 bis 4-Jährige + 1 Erwachsener

 
Die Kurse bauen nicht aufeinander auf – man kann mit jedem Kurs beginnen.

Kursdauer 1 Jahr
Kursbeginn 1. August
Anmeldeschluss 31. Mai
Teilnehmerzahl 5-6 Kinder (+ je ein Elternteil)
Unterrichtsdauer 45 Minuten pro Woche
Kursgebühr 24 € pro Monat (Sozialermäßigung möglich), bei 5 Kindern 29 € pro Monat
Kündigung schriftlich 2 Monate vor Semesterende (zum 31. Mai)